Der Seminarkurs: So besteht ihr mit Bravour die Seminarkursarbeit und das Kolloquium

Das Budget für die Abifeier ist knapp? Mit NEUE MASCHE stressfrei Geld sammeln!

Hier mehr erfahren!

„Jeder Nachfrage wurde sofort nachgegangen und Probleme wurden gelöst, für mich als Kontaktperson war das eine enorme Erleichterung, genau wie auch die super pünktliche Lieferung. Danke!“

Abiturientin aus Bad Iburg

WAS IST EIN SEMINARKURS BW?

Der Seminarkurs wird lediglich in Baden-Württemberg angeboten und zählt zu den sogenannten “Besonderen Lernleistungen”. Man kann sich am Anfang der Kursstufe (11. Klasse) dazu entscheiden, einen Seminarkurs BW zu belegen. Der Kurs geht dann zwei Halbjahre lang und endet also mit dem Schuljahr. Während dieser Zeit hat man mit im Prinzip erst einmal einfach ein zusätzliches Fach: Das Seminarfach schlägt sich mit wöchentlich drei Schulstunden in eurem Stundenplan nieder.

Was diesen besonderen Kurs allerdings klar von anderen Fächern unterscheidet, ist, dass die ganze Zeit über ein klar vorgegebenes Thema hat. Beispielsweise könnte ein Seminarkurs sich mit dem Thema “Globalisierung” oder “Menschenrechte” beschäftigen. Im Kursverlauf wird das entsprechende Thema dann von allen möglichen Seiten beleuchtet und man erhält ein viel genaueres Bild, als es normalerweise in Erdkunde oder Gemeinschaftskunde passieren würde.

Der wesentlichste Unterschied zwischen einem Seminarkurs und einem “normalen” Schulfach ist aber folgendes: Bei dem besonderen Kurs steht die Eigenarbeit des Schülers im Vordergrund. Das bedeutet, dass ihr freier arbeiten könnt, als in anderen Fächern, aber gleichzeitig auch mehr Verantwortung bei euch liegt, Ergebnisse vorlegen zu können.

Zusätzlich lernt man viel über Methodik, wissenschaftliche Arbeit sowie über das Zusammenfassen und Präsentieren von Resultaten. Außerdem werden häufig Exkursionen, also Klassenausflüge oder Studienfahrten im Rahmen des Seminarfaches unternommen. Wir haben einige Ideen-Spenden-sammeln für euch zusammengestellt, falls sich das Geld sammeln für gemeinsame Ausflüge schwierig gestaltet.

Klassenkasse leer? Keine Lust auf Kuchenverkauf?

Mit NEUE MASCHE eure Träume verwirklichen.
Mehr Informationen dazu findest du hier.

BEWERBUNG FÜR EINEN SEMINARKURS

Normalerweise werden euch vor Beginn der 11. Klasse , in der auch viele einen Schüleraustausch machen, die angebotenen Kurse von den jeweils betreuenden Lehrern vorgestellt. Wie bereits erwähnt, können diese Art von Kursen alle möglichen Themen haben. Seid daher aufmerksam, wenn es darum geht, was der Seminarkurs behandelt. Ihr werdet sicherlich deutlich mehr Spaß haben, wenn euch das Thema interessiert!

Wenn ihr einen Kurs gefunden habt, der euer Interesse wecken konnte, könnt ihr euch bei den betreuenden Lehrern für die Teilnahme an dem Kurs bewerben. Wie genau das vonstatten geht, ist an jeder Schule verschieden. Wird beispielsweise nur ein Kurs mit sehr wenigen Plätzen angeboten, wohingegen es viele interessierte Schüler gibt, so ist es möglich, dass eine richtige Bewerbung mit einem Motivationsschreiben für die Teilnahme an dem Seminarkurs nötig ist. In anderen Fällen kann es dagegen sein, dass man sich einfach in eine Liste eintragen muss.

ANRECHNEN DES SEMINARKURS ABITUR

Wie wird nun dieser ganze zusätzliche Zeit- und Lernaufwand vergütet?
Tatsächlich sind die Anrechnungsmöglichkeiten sehr attraktiv und für viele Schüler ausschlaggebend, wenn es darum geht, ob sie ein Seminarfach ihrer Wahl besuchen möchten.
Der bestandene Seminarkurs kann auf zwei verschiedene Arten angerechnet werden: Entweder als “normales” Fach, wobei die Note doppelt zählt oder – und das ist für die meisten Schüler besonders interessant – als Ersatz für die Präsentationsprüfung. Das bedeutet, dass ihr, wenn ihr einen dieser besonderen Kurse absolviert habt, unter Umständen auf euer mündliches Abitur verzichten könnt. Anstelle der Präsentationsprüfung tritt dann einfach die Gesamtnote des Kurses, sodass man eine Seminarkurs Abitur-Leistung erworben hat.

Ihr braucht Unterstützung bei eurem Spendenprojekt?
Mit Hilfe von NEUE MASCHE SPENDEN SAMMELN!

ACHTUNG: BEACHTET DIE UNTERSCHIEDLICHEN AUFGABENFELDER DES ABITURS!

Auf eine Sache müsst ihr allerdings achten, wenn ihr diese Option ins Auge gefasst habt: Eure Abiturprüfung muss Vertreter aus allen der drei zentralen Aufgabenfeldern der Schulfächer beinhalten. Diese sind:

  • Sprachlich-literarisch-künstlerisches Aufgabenfeld

  • Gesellschaftswissenschaftliches Aufgabenfeld

  • Mathematisch-naturwissenschaftlich-technisches Aufgabenfeld

An allgemeinbildenden Gymnasien erledigen sich das erste und das letzte Aufgabenfeld von selbst. Deutsch entstammt dem sprachlichen und Mathematik (naheliegenderweise) dem mathematischen Aufgabenfeld. Da beide Fächer Pflicht für die schriftlichen Prüfungen sind, sind diese Bereiche also abgedeckt. Es muss also lediglich auf das gesellschaftswissenschaftliche Aufgabenfeld geachtet werden. Dieses beinhaltet:

  • Geschichte

  • Gemeinschaftskunde

  • Erdkunde

  • Religion/Ethik

Falls ihr euch im Abitur nicht in einem dieser Fächer schriftlich prüfen lasst, muss eure mündliche Prüfung in dieses Aufgabenfeld fallen. Wenn ihr statt der mündlichen Prüfung einen Seminarkurs wählt, gilt die Regelung genauso für diesen Kurs.
Ein Seminarkurs zum Thema “deutsches Theater” würde zum Beispiel klar in das sprachlich-literarisch-künstlerische Aufgabenfeld fallen. Somit könnte er nicht statt der mündlichen Prüfung angerechnet werden, wenn nicht ein gesellschaftliches Fach als schriftliche Abiturprüfung abgelegt wird.

Behaltet diesen Zusammenhang unbedingt bei eurer Planung im Auge! Andernfalls ist es möglich, dass ihr euch am Ende ärgert, wenn euch das mündliche Abitur doch nicht erspart bleibt.

SEMINARKURS BEISPIEL

Wie oben bereits erwähnt, muss der Kurs verschiedene Themenbereiche abdecken und dann nicht mit der Wahl anderer Kurse von euch kollidieren. Seminarkurs Beispiele sind eigentlich immer Themen, die sich nur auf ein Fach oder auf einen Bereich beziehen. Aus diesem Grund haben wir für euch eine Auswahl zusammengestellt, von der ihr euch erste Inspirationen holen könnt.

  • Globalisierung – Welt ohne Grenzen?

  • Gentechnik und Ethik

  • Menschenrechte/ Stellung der Frau in der Gesellschaft

  • Die Macht der Werbung

  • Architektur im Mittelalter (Barock etc.)

SEMINARKURS ENGLISCH

Das Besondere an einem Seminarkurs Englisch ist, wie man sich fast schon denken kann, dass die Unterrichtssprache englisch ist. Natürlich gibt es, wie bei allen anderen Kursen dieser Art, ein übergreifendes Thema, zu dem am Ende auch die Dokumentation verfasst werden muss. Anders als im normalen Englisch-Unterricht steht hier die Diskussion auf einer Fremdsprache im Vordergrund. So ist es meist doch noch so, dass im normalen Unterricht der Fokus auf Grammatik und Ausdruck gelegt wird. Im Seminarfach Englisch geht es in erster Linie darum, seine Meinung zu einem Thema auf einer anderen Sprache ausdrücken zu können und dies ohne Angst zu tun.

Ein möglicher Themenvorschlag wäre beispielsweise “Pop Culture”, da es sehr weit gefasst werden kann und so jeder das passende Thema für sich findet.

Bewertung des Seminarkurses

Die Note für den Seminarkurs setzt sich aus drei Teilen zusammen:

  • Gesamtnote aus dem Unterricht (zählt doppelt)
  • Note für die Seminarkursarbeit (zählt einfach)
  • Note für das Kolloquium zum Seminarkurs (zählt einfach)

Da die Note aus dem Unterricht doppelt zählt und sich der Seminarkurs über zwei Halbjahre erstreckt, kann man also vereinfachend sagen, dass jede Halbjahresnote einfach zählt.

Die Note aus dem Unterricht

Üblicherweise werden während eines Seminarfachs keine herkömmlichen Klausuren geschrieben. Die Note aus dem Unterricht setzt sich stattdessen zusammen aus den mündlichen Leistungen, Präsentationen von Zwischenergebnissen, Protokollen der eigenständigen Arbeit, etc.

Die einzelnen Bewertungsmaßstäbe hängen von dem Lehrer ab.

Die Seminarkursarbeit

Die Seminarkursarbeit ist das Herzstück jedes Seminarfachs. Während des Kurses erarbeitet ihr für euch eine Fragestellung, die mit der Thematik zusammenhängt und zu deren Beantwortung ihr eure Seminarfacharbeit schreibt. Da dies in etwa auch dem Vorgehen in Universitäts-Seminaren entspricht, handelt es sich um eine gute Vorbereitung für ein etwaiges Studium. Ein Unterschied zum Ablauf an der Universität: Die Seminarkurs Dokumentation schreibt ihr für gewöhnlich in Teams!

SEMINARKURSTHEMEN

Ist das Thema des Seminars z.B. “deutsches Theater”, so wären Seminarkursthemen Vorschläge wie die folgenden denkbar:

  • Inwiefern hat sich das deutsche Theater von einem “klassischen” Theatermodell zu einer moderneren Form entwickelt?
  • Welchen Einfluss hat der Intendant auf die Rezeption eines Theaters?
  • Wie hat sich der Einfluss der Theaterstücke Bertolt Brechts bis heute gewandelt?

Man sieht, dass es für einen Kurs mannigfache Themenvorschläge geben kann. Die obige Liste ist schließlich nur ein kleiner Ausschnitt der Themenvorschläge.

Wenn ihr mit eurer Themenfindung Probleme haben solltet, wird euch euer Lehrer sicherlich dabei helfen. Wie bereits erwähnt, ist die Liste der möglichen Themenvorschläge so lang, dass ihr für euren Seminarkurs sicher etwas finden werdet, mit dem ihr euch gerne beschäftigt.

Seminarkurs Zwischenbericht

Der Seminarkurs Zwischenbericht gehört mit zur erbrachten Leistung wie auch die Dokumentation ganz am Ende. Aufgebaut ist dieser Zwischenbericht wie ein Exposé. Er sollte eine Arbeitshypothese, die Beschreibung der Quellenlage und des methodischen Vorgehens, sowie eine erste Gliederung, enthalten. Sinn und Zweck des Berichts ist es, dass die Lehrperson einen Überblick über den Stand der Schüler bekommt. Wenn also noch keiner wirklich viel erreicht hat, sollte man die Frist für die Dokumentation verlängern oder noch mehr Hilfestellung zur Verfügung stellen.

DIE SEMINARKURSARBEIT SCHREIBEN

Die Seminarkursarbeit sollte all eure Ergebnisse enthalten, sowie auch eine Beschreibung dessen, wie ihr zu euren Ergebnissen gelangt seid.
Die Aussage “Bertolt Brechts Theaterstücke wurden gut aufgenommen” ist für sich genommen zwar vielleicht richtig; an eine Abschlussarbeit wird jedoch auch der wissenschaftliche Anspruch gestellt, dass ihr erläutert, woher ihr wisst, dass diese Aussage richtig ist.
Wichtig sind also in jedem Fall Quellenangaben! Macht euch mit der Zitierweise vertraut, die ihr verwenden sollt und fragt im Zweifelsfall noch einmal bei eurem Lehrer nach.

Ein weiterer Punkt, der gewährleisten soll, dass eure Argumentation wissenschaftlich nachvollziehbar ist, ist das Kapitel zum methodischen Vorgehen, welche euch nachher auch bei der Abi-Vorbereitung helfen wird. Dieses gehört zu jeder Seminarkursarbeit und behandelt, wie ihr zu euren Erkenntnissen gekommen seid. Habt ihr viele Bücher gelesen, Quellen in Archiven studiert, Umfragen auf der Straße gemacht oder eine Reihe an Experimenten durchgeführt? Alle wichtigen Daten dazu stehen in dem Kapitel zum methodischen Vorgehen.Ziel der Arbeit sollte natürlich die Beantwortung eurer Leitfrage sein. Kommt am Ende auf jeden Fall nochmal auf diese zu sprechen und erklärt, zu welchen Ergebnissen ihr gelangt seid.

Der Umfang solch einer Arbeit richtet sich nach eurer Teamgröße. Ein Richtwert von 40-60 Seiten ist allerdings sinnvoll und entspricht damit schon eher einer Bachelorarbeit.

Seminarkurs Gliederung

Eine Seminarkurs Gliederung erstellt man, sobald der aktuelle Forschungsstand zum gewählten Thema gesichtet und geordnet wurde. Hierbei ist die Fragestellung das wichtigste der ganzen Arbeit. Die Gliederung markiert den roten Faden der Seminararbeit, an dem man sich während des Schreibens orientieren kann.

DIE SEMINARKURS PRÄSENTATION

Der zweite Teil der Arbeit neben der schriftlichen Ausarbeitung ist die Seminarkurs Präsentation eurer Ergebnisse, die ihr natürlich auch feierlich vor der ganzen Schule in Form eines Schulfestes präsentieren könnt. Diese ist im Prinzip nichts anderes, als ein Referat (oder für Schüler aus Baden-Württemberg: eine GFS). Da ihr jedoch mehrere Schüler seid, wird sie etwas länger gehen. Rechnet insgesamt mit etwa 45 Minuten und sprecht auch dies gegebenenfalls noch einmal mit eurem Lehrer ab.

Ansonsten gelten die gleichen Regeln, wie auch für ein erfolgreiches Referat:

  • freier Vortrag
  • gute Gliederung
  • sinnvoller Medieneinsatz
  • sicherer Umgang mit Fragen

DAS KOLLOQUIUM ZUM SEMINARKURS

Der dritte und letzte Teil des Seminarkurses ist das Kolloquium. Es findet an einem gesonderten Termin (normalerweise am Ende des Schuljahres) statt und entspricht in seinem Aufbau in etwa einer Prüfung für das mündliche Abitur. Pro Schüler dauert das Kolloquium zum Seminarkurs etwa 20-30 Minuten. Hier fasst ihr noch einmal die Hintergründe, Ergebnisse, das Vorgehen und die Methoden eurer Seminarkursarbeit zusammen.

Die Präsentation steht hier nicht mehr in dem Maße im Vordergrund, wie bei der Präsentation der Arbeit (s.o.). Stattdessen soll zwischen den Prüfern und den Schülern ein Gespräch über eure Arbeit, aber auch über andere Themen des Kurses entstehen. Eure Souveränität sowohl auf inhaltlicher, als auch auf rhetorischer Ebene ergibt dann eure Note für das Kolloquium.

Seid auch gefasst darauf, dass Fragen zu den Präsentationen anderer Gruppen gestellt werden. Insbesondere Querverbindungen zu eurem Thema sind wichtig!

Nachdem alles bestanden ist

Klar, dass mit einem Seminarkurs also auch ein ganzer Haufen Arbeit verbunden ist. Ein großer Vorteil neben euren neu erworbenen Kenntnissen ist jedoch, dass ihr jetzt das 12. Schuljahr mit einer Sorge weniger starten könnt. Während einige Mitschüler sich noch auf ihr mündliches Abitur konzentrieren müssen, könnt ihr schon einmal zur Planung von spaßigeren Aktivitäten übergehen: Die Planung des Abiballs, der Abifahrt und eventuell auch einer kleineren oder größeren Reise als Abschlussfahrt der Schulzeit stehen an.

 

Abipläne finanzieren mit NEUE MASCHE

Hier helfen wir euch gerne: Mit einer NEUE-MASCHE-Aktion ist es ein Leichtes, als Schulklasse oder Jahrgangsstufe Spenden zu sammeln, um eure Ideen für das Ende der Schulzeit zu verwirklichen! Hier könnt ihr euch unverbindlich über eine NEUE-MASCHE-Aktion informieren und euch ein kostenloses Infopaket sichern!

Seminarkurs Erfahrungen

Die Seminarkurs Erfahrungen reichen von heller Begeisterung bis zur purer Abneigung sehr weit auseinander. Auch hier gilt wieder, dass jeder seine eigene Entscheidung nach seinen Vorlieben treffen muss. Da man frei wählen kann, ob man den Kurs machen möchte oder doch später eine mündliche Abiturprüfung absolvieren möchte, gibt es einige Aspekte, die einem bei der Wahl helfen. Wenn ihr grundsätzlich jemand seid, der gerne schreibt, solltet ihr auf jeden Fall zu diesem Kurs tendieren. Natürlich sollte euch bewusst sein, dass der Arbeitsaufwand nicht gering ist, aber wenn ihr ein interessantes Thema habt, lohnt es sich, sich damit intensiv zu beschäftigen.

Seminarkurs Brandenburg

Ab dem Schuljahr 2012/13 werden Seminarfächer auf freiwilliger Basis in Brandenburg angeboten. Seit dem Jahr 2014/15 ist der Seminarkurs Brandenburg verbindlich. Vom sonstigen Ablauf gleicht alles dem bereits Vorgestellten, mit Ausnahme, dass dieser Kurs enger an das Prinzip “Studium und Beruf” angeknüpft ist. Es geht in diesem Zusammenhang sehr viel um die Frage, was nach dem Schulabschluss folgt und welche Möglichkeiten es überhaupt gibt.

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN: