Jungschar – aber wie?

Das Jungscharbudget ist zu gering? NEUE MASCHE hilft!

Hier mehr erfahren!

„Während der gesamten Aktion haben wir uns sehr gut unterstützt und informiert gefühlt. Danke für die Hilfe!“

Gruppenleiterin, Schopfheim

Gottesdienste sind bei Kindern und Jugendlichen häufig nicht sehr beliebt – eine lange Predigt, Stillsitzen und das Nichtverstehen von komplizierten Bibelstellen. Hier bietet sich eine Jungschar an: Spielerisch, altersgerecht und in einer lockeren Umgebung können die Teilnehmenden ihren Glauben neu entdecken und gleichzeitig mit ihren Freunden aufregende Stunden erleben. Mädchen und Jungen zwischen 7 und 14 Jahren können hier im Rahmen einer christlichen Vereinigung einmal in der Woche Geschichten aus der Bibel kennen lernen und können so ihren Glauben aufregend erleben.

Sowohl die evangelische, als auch die katholische Kirche unterstützt Gemeinden bei dem Aufbau der Kinder- und Jugendgruppen. Die CVJM ist eine der größten christlichen Jugendorganisationsgruppen Deutschlands, die euch mit Materialien und Informationen versorgen können. Anschließend werden die Stunden häufig in einem Jugendgottesdienst aufgearbeitet.

Jungscharkasse leer? Kein Geld für Ausflüge?

Mit NEUE MASCHE eure Träume verwirklichen.
Mehr Informationen dazu findest du hier.

Jungschar gründen

Um eine Kinder- oder Jugendgruppe zu gründen, könnt ihr zu Beginn in eurer Gemeinde anfragen, ob es einen Jugendreferenten gibt. In ihm findet ihr einen guten Jungschar Ansprechpartner, der euch in allen Fragen zur Seite stehen kann und euch hilft, eure Jungschar aufzubauen. Falls eure Gemeinde keinen Jugendreferenten hat, wendet euch am besten an den Pfarrer oder das Pfarramtsekretariat. Hier kann euch auf jeden Fall jemand einen Überblick geben, welche Schritte bei eurem Weg zu einer Jungschar folgen. Ihr solltet am besten im Vorfeld schon wissen, für welche Altersklassen und wie oft im Monat ihr die Gruppe veranstalten wollt. Die Gruppen können für Mädchen, für Jungs oder gemischt sein.

Eventuell gibt es in eurer Gemeinde Jugendräume, die ihr für eure Treffen nutzen könnt. Viermal im Jahr erscheint das Heft “Jungscharleiter”, was eine gute Praxishilfe bieten kann. Falls ihr gerne noch mehr über das Leiten lernen möchtet, steht es euch auch frei, einen Grundkurs zu besuchen, indem ihr erfahrt, was besonders wichtig für einen guten Jungschar Gruppenleiter ist. In einigen Gemeinden ist dies auch eine Voraussetzung für das Leiten einer Jugendgruppe. Abhängig von der Altersklasse eurer Teilnehmer sucht ihr euch am besten einen Namen aus und eventuell ein passendes Logo. Tipp: Fertigt eine Liste mit Namen, Geburtstag und Telefonnummern der Eltern an, um den Überblick über eure Jungschar Mitglieder zu behalten. So habt ihr in Notfällen einen Ansprechpartner und ihr vergesst auch sicher keinen Geburtstag eurer Teilnehmer!

Jungscharprogramm

Es ist ratsam, das Jungscharprogramm einen Monat im Voraus festzulegen. So weiß jeder, wann er zum Beispiel Wechselkleidung für eine Wasserschlacht während eines Ausflugs oder wärmere Kleidung für ein Geländespiel mitbringen soll. Jedes Jungschartreffen hat ein anderes Thema, welches an diesem Tag im Vordergrund steht. Die Geschichten und die Spiele stehen im Zusammenhang, aber auch die Bastelideen für Kinder und die Lieder runden die Thematik ab. In der Regel hat jede Gruppe einen selbst festgelegten Ablauf. Bei den meisten Jungscharen beinhaltet das Programm folgendes:

 

Begrüßung: Hier wird im Kreis eine Kerze angezündet. Was steht heute auf dem Plan? Wie war die vergangene Woche eurer Teilnehmer? Haben sie etwas besonders schönes erlebt? War etwas nicht so toll?
Geschichte oder Andacht: Es ist immer schön, wenn ihr, je nach Altersklasse, die Geschichte selbst in der Form eines kleines Theaterstückes vorspielt oder die Bibelstelle zusammen lest. Online findet ihr einige Themenvorschläge für Jungscharandachten. Ihr könnt den Ausgang der Geschichte entweder direkt auflösen oder dies gegen Ende tun, um die Spannung zu erhöhen.
Lieder: Jungscharlieder mit Noten findet ihr in Jugendliederbüchern. Passende Lieder gibt es so gut wie zu jeder Bibelstelle. Ihr könnt die Lieder schon von vornherein planen oder eure Teilnehmer die Lieder selbst aussuchen lassen. Viele Jungscharen haben Lieblingslieder, die jedes mal gesungen werden. Falls einer von euch Gitarre, Cajón oder Ähnliches spielen kann, macht das gemeinsame Singen in der Gruppe noch mehr Spaß!
Basteln/Malen: Je nach Alter eurer Jungschar Teilnehmer könnt ihr etwas malen oder basteln. Gerade den Jüngeren kann es sehr viel Spaß machen, sich hier kreativ auszutoben. Passend zur Jahreszeit freuen sich die Kinder, wenn sie ihren Eltern etwas schenken können und zeigen können, was sie bei euch in der Jungschar machen! Hier findet ihr besonders tolle Bastelideen-Sommer!
Spiele: Hier ist eurer Kreativität keine Grenzen gesetzt! Am besten sind natürlich Jungschar Spiele, bei denen ihr eine Verbindung zwischen Thema und Spiel herstellen könnt. Falls ihr kein passendes Spiel findet, ist das kein Problem: Das Hauptziel ist das Spaßhaben! Über die Zeit hinweg entwickeln sich bei euch eventuell Lieblingsspiele, die immer wieder auf’s neue viel Freude bereiten. Weiter unten findet ihr bei uns auch einige Spielideen für eure Jungschar, wie Aktivierungsspiele oder Aufwärmspiele.
Auflösung der Geschichte: Falls ihr zuvor die Geschichte noch nicht zu Ende erzählt habt, könnt ihr dies nun tun. Macht doch ein Quiz daraus: Was glauben eure Jungschar Kinder, wie die Geschichte endet? Dies ist auch ein toller Weg, um nach dem Spielen wieder ein wenig Ruhe einkehren zu lassen.
Abschluss/Abschlusssegen: Gegen Ende bietet sich ein Jungschar Abschlussgebet oder -segen an. Euch bietet sich die Möglichkeit, jede Woche einen anderen Segen zu nehmen, welcher zu dem aktuellen Thema passt oder euren individuellen Jungscharsegen, welcher jede Woche am Ende das Treffen abrundet. Auch eine kurze Fragestunde kann sehr schön sein. Auf was freuen sich eure Kinder in der kommenden Woche? Steht ein großes Ereignis an oder haben sie Angst vor etwas? Dies kann sehr gut in das Abschlussgebet mit aufgenommen werden, um das Jungschartreffen abzurunden und positiv zu beenden.

 

Für vier- bis zwölfjährige erscheint einmal im Monat ein Jungscharheft, welches am Ende ausgeteilt werden kann. Hier finden sich biblische Geschichten, spannende Rätsel, so wie immer wieder neue Aufgaben, die die Kinder Zuhause in Ruhe entdecken können.

Leere Jungscharkasse? 

Hier Erfahrt ihr wie ihr Eure Jungscharkasse ganz einfach füllen könnt!

 

Jungscharspiele

Je nach Jahreszeit und Altersklasse bieten sich verschiedene Spiele an. Wir haben für euch einmal einige Spielarten und Ideen für eure Jungschar zusammengefasst.

Im Frühling und Sommer bieten sich Gelände- und Stadtspiele an. Da dies immer etwas Besonderes ist, sind diese sehr beliebt. Generell nehmen diese Jungschar Spiele etwas mehr Zeit ein, was entweder zur Folge hat, dass das Programm an diesem Tag länger geht, oder dass das Spiel beinahe die komplette Zeit der Jungschar einnimmt.

Bei beliebten Stadtspielen, wie zum Beispiel dem Tauschspiel, sollte die Jungschar Gruppe in Kleingruppen aufgeteilt werden, welche von einem Gruppenleiter begleitet werden. Geländespiele, wie zum Beispiel Indiaca, eine Sommerolympiade oder eine Wasserbombenschlacht sorgen für reichlich Spaß und Bewegung und im Sommer für eine schöne Abkühlung.

Für Herbst und Winter empfehlen sich Spiele für drinnen. Neben Basteln mit diesen tollen Bastelideen für Kinder, Brezelknabbern (Kinder in Gruppen einteilen, kleine Brezeln an  gespannter Schnur aufhängen und Kinder abknabbern lassen, die schnellste Gruppe gewinnt), Mord in der Disco  oder Topfschlagen, finden sich viele Möglichkeiten, sodass der Spaß auch innen nicht zu kurz kommen wird.

Falls ihr einmal kein Material zur Hand habt oder noch Zeit zum überbrücken habt, gibt es natürlich auch Spiele, die keine Materialien und Vorbereitungen benötigen.

Zum Beispiel das Bewegungsspiel Feuer, Wasser, Sturm, Blitz, Eis (Kinder rennen im Raum herum, während Musik läuft. Musik stoppt, Leiter ruft eines der Kommandos und Kinder müssen sich schnell in eine entsprechende Position begeben. Der letzte, der seine Position erreicht hat und sich gerettet hat, fliegt raus. Feuer: in Ecken stellen, Wasser: auf Erhöhung, also Stuhl/Tisch oder ähnliches), Sturm: flach auf Boden legen, Blitz: alle Kinder erstarren und Eis: schnell an festen Gegenstand festhalten, damit man nicht ausrutscht). Es gibt viele Möglichkeiten, um spontan eure Jungschar zu unterhalten.

Auch spannend ist eine lange Jungschar Quizrunde mit Themen aus der Bibel oder aus dem Allgemeinwissen.

Etwas ganz Besonderes sind verschiedene Aktionen, die etwas mehr Vorbereitung benötigen: ein Filmabend,  Nachtwanderungen mit Lagerfeuer, Fackellauf und Übernachtungen im Freien mit Lagerüberfall. Bei solchen Aktionen sollte auf jeden Fall das Einverständnis der Eltern eingeholt werden.

Jungscharlager

Im Sommer jedes Jahres gibt es ein Zeltlager für christliche Kinder- und Jugendgruppen, in denen die Teilnehmenden mit Sport, Spiel, Spaß und Musik spannende Geschichten von Gott in der Natur hautnah erleben können. Am Lagerfeuer in der Gemeinschaft die Abende verbringen, basteln, lachen und ein aufregendes Programm sorgen für viel Freude und schenken einen wunderbaren Zusammenhalt.

Es steht euch entweder frei, ein Lager selbst zu organisieren oder über einen christlichen Verbund zu verreisen. Erkundigt euch einfach bei der für euer Gebiet verantwortlichen Organisation. Auch hier kann euch wieder der Jugendreferent in der Gemeinde oder das Pfarramtsekretariat helfen.