Klassensprecher an der Grundschule: Was hat es damit auf sich?

Eure Klassenkasse ist leer? Mit einer NEUE MASCHE Aktion einfach Geld sammeln!

Hier erfährst du mehr!

„Ich finde eure Aktion wirklich toll und es hat auch alles reibungslos und wunderbar geklappt!“

Schülerin aus Weimar

An der weiterführenden Schule, wie beispielsweise dem Gymnasium ist die Wahl eines Klassensprechers eine Selbstverständlichkeit. Der Klassensprecher stellt das einfachste Amt der Schülervertretung dar und setzt sich somit für die Interessen der Klassengemeinschaft ein. Hier findet ihr übrigens praktische Tipps, um als Klassensprecher an der weiterführenden Schule zu glänzen.

Doch auch an vielen Grundschulen werden spätestens ab der dritten Klasse Klassensprecher gewählt. Was es damit auf sich hat und warum Klassensprecherwahlen in der Grundschule sinnvoll und lehrreich sind, erklären wir hier.

Klassenkasse leer? Keine Lust auf Kuchenverkauf?

Mit NEUE MASCHE ein tolles Klassenfest erleben.
Mehr Informationen dazu findest du hier.

Was macht ein Klassensprecher in der Grundschule?

Klassensprecherwahlen an der Grundschule zu veranstalten ist keine Pflicht. Im Gegensatz zur weiterführenden Schule, wo jede Klasse einen Klassensprecher haben muss, ist an der Grundschule ein Klassensprecher nicht gesetzlich vorgeschrieben.

Dennoch werden an vielen Grundschulen Klassensprecher gewählt. Dies geschieht im Sinne der sogenannten “demokratischen Früherziehung”. Die Idee dahinter ist, Schüler schon im Grundschulalter an das Konzept der Demokratie heranzuführen und ihnen vor Augen zu führen, was das demokratische Recht auf Mitbestimmung bedeutet.

Die Wahl des Klassensprechers an der Grundschule

Zumal das Amt des Klassensprechers an der Grundschule den Zweck verfolgt, den Schülern ein Verständnis für Demokratie zu vermitteln, geht die Ernennung des Klassensprechers auch mit einer ordentlichen Wahl einher. Das bedeutet, dass mehrere Kandidaten um das Amt des Klassensprechers konkurrieren und die Gesamtheit der Klasse darüber abstimmen darf, wer ihre Vertretung übernehmen wird.

Wie genau die Wahl abläuft, bestimmt in der Regel der Klassenlehrer. Beispielsweise wäre es denkbar, dass jeder Schüler mehr als nur eine Stimme haben könnte. Sinnvoll wäre es allerdings, wenn die Wahl des Klassensprechers in der Grundschule wie eine “richtige” Wahl geheim abläuft. In unserem staatlichen Wahlrecht ist verankert, dass jeder Wähler seine Stimme geheim abgeben darf. Da die Klassensprecherwahl den Schülern ein Verständnis für Demokratie näher bringen soll, ist es zielführend, diesen Grundsatz auch bei der Klassensprecherwahl an der Grundschule zu berücksichtigen.

Wahlkampf an der Grundschule

Um dem demokratischen Vorbild möglichst nahe zu kommen, ist es häufig üblich, dass an Grundschulen vor den Klassensprecherwahlen ein richtiger Wahlkampf entsteht. Dazu gehört oft, dass die Kandidaten für das Klassensprecheramt (und eventuell ein zugehöriges “Wahlkampfteam”) ein Wahlplakat gestalten und dass die Kandidaten sich in einer kurzen Rede vorstellen. Auch eine Frage-Antwort-Runde, in der die Klasse ihre Fragen an die verschiedenen Kandidaten adressieren kann, wie es bei großen Wahlen häufig im Fernsehen gemacht wird, ist denkbar.

 

Wahlplakat für den Klassensprecher an der Grundschule

Bei der Gestaltung des Wahlplakates geht es darum, dass die verschiedenen Kandidaten darüber nachdenken, was dafür spricht, dass sie das Amt des Klassensprechers übernehmen. Des Weiteren wird die Fähigkeit geschult, Informationen auf knappe, präzise und ansprechende Weise zu verpacken. Eine Kompetenz, die nicht nur in der Politik, sondern auch im späteren Berufsleben wichtig ist.

Das fertige Wahlplakat ist handgeschrieben und kann beispielsweise auch Bilder enthalten. Im Wesentlichen soll es zeigen, warum der entsprechende Kandidat einen guten Klassensprecher abgeben würde.

 

Rede des Klassensprechers an der Grundschule

Häufig halten die Kandidaten für das Klassensprecheramt an der Grundschule auch eine kurze Rede, in der sie sich vorstellen und aufzeigen, warum sie für das Amt geeignet sind. Im Wesentlichen können hier die Punkte präsentiert werden, die sich auch auf dem Wahlplakat finden lassen. Vom pädagogischen Standpunkt betrachtet, schult eine solche Rede die rhetorischen Kompetenzen der Schüler und macht ihnen eine weitere Dimension des demokratischen Wahlkampfes klar: das öffentliche Auftreten

Ihr braucht Unterstützung bei eurem Spendenprojekt?
Mit Hilfe von NEUE MASCHE EURE TRÄUME VERWIRKLICHEN!

Aufgaben des Klassensprechers an der Grundschule

Der gewählte Klassensprecher an der Grundschule fungiert dann genau so wie auch der Klassensprecher an der weiterführenden Schule als Vertreter seiner Klasse. Er gibt Probleme in der Klassengemeinschaft an den Klassenlehrer weiter und dient diesem wiederum als Ansprechperson um den Kontakt zu den Schülern herzustellen. Lediglich eine übergeordnete Schülervertretung, wie diese an weiterführenden Schulen oft in Form der SV oder SMV existiert, gibt es an Grundschulen normalerweise nicht. Der Einflussbereich des Klassensprechers in der Grundschule beschränkt sich somit in der Regel auf seine eigene Klasse.

Wie kann sich der Klassensprecher noch in seinem Amt beweisen?

Eine tolle Möglichkeit, um Verantwortung an den Klassensprecher zu übertragen und diesen so spüren zu lassen, was eine Führungsposition bedeutet, wäre die Umsetzung einer Spendenaktion mit der Klasse.

Wenn beispielsweise ein großer Schulausflug oder ein Aufenthalt im Schullandheim ansteht, kann die Klasse dabei helfen, dieses Schulprojekt  zu finanzieren.

Wie ihr gemeinsam Geld sammeln und so eure Klassenkasse füllen könnt, erfahrt ihr hier.

 

Finanzierung mit einer NEUE-MASCHE-Aktion

Eine NEUE MASCHE-Aktion ist perfekt dafür geeignet und erlaubt es den einzelnen Schülern der Klasse einen Teil zum gemeinsamen Ziel beizutragen. Jeder teilnehmende Schüler sammelt Bestellungen für nützliche (und äußerst modische) Artikel, wie Socken, Geschirrtücher oder Seifen. Mit jeder Bestellung gehen 4€ direkt an die Klassenkasse. So trägt jeder etwas bei und die Finanzierung von Schulausflügen wird ein Leichtes!

Der Klassensprecher kann hier zum Beispiel seine Kompetenzen unter Beweis stellen, indem er der Ansprechpartner ist, der den Kontakt zwischen dem organisierenden Lehrer und den Schülern herstellt.

Auf alle Fälle handelt es sich um eine spaßige und lehrreiche Aktion. Das Beste: NEUE MASCHE ist für euch mit keinerlei Risiko verbunden!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN: