Achtung – Pflichtveranstaltung 😉

Die Bundesjugendspiele werden grundsätzlich einmal im Jahr an allen allgemeinbildenden Schulen in Deutschland angeboten. Sie gelten als Pflichtveranstaltung für alle Schülerinnen und Schüler bis zur Klassenstufe 10 und sollten im Sportunterricht systematisch vorbereitet werden. Betreut werden die Schulen durch den Ausschuss für dieses sportliche Schulprojekt unter Mitwirken des Deutschen Leichtathletik-Verbandes, des Deutschen Turner-Bundes, des Deutschen Schwimm-Verbandes, der Kommission Sport der KMK und der Deutschen Sportjugend. Also nochmal zum Mitschreiben: Bundesjugendspiele Pflicht besteht für alle Schülerinnen und Schüler!

 

Ziel dieser Sportveranstaltung soll es sein, das Interesse von Kindern und Jugendlichen für die Grundsportarten zu wecken. Gerade in den jüngeren Jahrgangsstufen ist ein zu starres Regelwerk deshalb eher unpassend. Mögliche verborgene Talente sollen entdeckt und ein Gemeinschaftserlebnis geschaffen werden. Für die Vorbereitung eignet sich an einer Grundschule fast schon eine ganze Projektwoche, um sich richtig auf das sportliche Event einstellen zu können und um ein gelungenes Rahmenprogramm zu organisieren.

Klassenkasse leer? Projekt oder Klassenfahrt steht an?

Mit NEUE MASCHE eure Träume verwirklichen.
Mehr Informationen dazu findest du hier.

Bundesjugendspiele organisieren

Für Jugendliche mit Behinderung gibt es das Programm “Bundesjugendspiele für Schülerinnen und Schüler mit Behinderung”, welche die Chance auf eine gleichberechtigte Teilnahme ermöglichen sollen.
Wann die Bundesjugendspiele stattfinden sollen, entscheiden in der Regel die Schulen selbst, diese müssen sich jedoch selbstverständlich mit den Partnervereinen, die sie möglicherweise als Unterstützung haben, absprechen. Das können örtliche Sportvereine oder andere Träger außerschulischer Jugendarbeiter sein, die zum Beispiel geeignete Schüler für die Tätigkeit als Kampfrichter während der Spiele ausbilden sollen. Um die Bundesjugendspiele organisieren zu können, bedarf es im allgemeinen genug Vorlaufzeit, damit sich alle Beteiligten darauf vorbereiten können, besonders die Schülerinnen und Schüler selbst natürlich.

hr braucht Unterstützung bei eurem Schulprojekt?
Mit Hilfe von NEUE MASCHE ÜBERS ZIEL HINAUS SCHIEßEN!

 

Der Ablauf

Die Bundesjugendspiele werden in den drei Bundesjugendspiele Disziplinen Leichtathletik, Turnen und Schwimmen ausgeschrieben. An den allgemeinbildenden Schulen wird meistens die Grundsportart Leichtathletik ausgewählt. Die Schule, der Verein oder die Gruppenleiter haben außerdem die Wahl zwischen den drei Bereichen Wettkampf, Wettbewerb und Mehrkampf.

Der Bundesjugendspiele Wettkampf

Der Bundesjugendspiele Wettkampf ist die geläufigste Austragungsform, hier wird in jeder Sportart ein Dreikampf ausgeführt. Die Teilnehmer haben die Möglichkeit, sich aus den vier Bereichen Sprint, Lauf, Sprung und Wurf/Stoß jeweils eine Übung auszusuchen. Je nach Alter und Geschlecht der Schüler werden verschiedene Übungen angeboten. Gewertet werden jedoch nur drei Bereiche: Derjenige, in dem der Teilnehmer am schlechtesten abgeschnitten hat, wird nicht in die Wertung mit einbezogen.
Es gibt auch Schulen, die es erlauben, eine vorherige Wahl zu treffen. Wenn eine Schülerin beispielsweise schon weiß, dass sie im Weitwurf nicht gut ist, hat sie die Option, sich lediglich an Sprint, Lauf und Sprung zu beteiligen.

Der Bundesjugendspiele Wettbewerb

Beim Bundesjugendspiele Wettbewerb sollen Kinder und Jugendliche an die Bundesjugendspiele herangeführt werden, indem man sie mit dem Wettkampfgedanken vertraut macht. Dabei sollen neue Formen mit kreativen Ergänzungen präsentiert werden, wobei der Fokus nicht auf traditionellen Übungsformen liegen soll, sondern viel mehr auf dem Training des Koordinationsvermögens und der Geschicklichkeit. Der Wettbewerb ist vor allem für Grundschulklassen geeignet, kann aber auch an weiterführenden Schulen ausgetragen werden.

Der Bundesjugendspiele Mehrkampf

Der Bundesjugendspiele Mehrkampf zeichnet sich durch seine Vielseitigkeit aus. Dafür setzt sich dieser Bereich aus jeweils zwei Übungen der drei Sportarten zusammen:

  • Leichtathletik: schnell laufen, weit werfen/Kugelstoßen, weit/hoch springen, ausdauernd laufen

  • Turnen: Gerätebahn (Stütz, Hang, Balance), gymnastische Geschicklichkeit

  • Schwimmen: Wasservertrautheit, Ausdauer

    Das Besondere am Mehrkampf ist, dass nicht nur eine Grundsportart ausgetragen wird, sondern alle drei Sportarten. Dadurch werden unterschiedliche Bewegungskompetenzen gefordert und die Vielfalt der motorischen Grundeigenschaften und koordinativen Fähigkeiten berücksichtigt. Aus organisatorischen Gründen wird dieser Bereich jedoch leider nur selten gewählt. Um sich ausreichend aufzuwärmen vor den einzelnen Disziplinen, empfehlen sich diese Aktivierungsspiele und Aufwärmspiele.

Ebbe in der Klassenkasse?

Mit NEUE MASCHE eure Träume verwirklichen.
Mehr Informationen dazu findest du hier.

Bundesjugendspiele Disziplinen

Die Bundesjugendspiele Disziplinen richten sich nach dem Wettkampf, den ihr für eure Schule, bzw. für eure Klasse wählt. Ihr habt die Möglichkeit, einen Wettkampf aus dem Bereich Leichtathletik, Schwimmen oder Turnen zu wählen und je nach Wahl gibt es verschiedene Disziplinen. Für jeden großen Disziplinblock habt ihr meistens 3 – 4 Auswahlmöglichkeiten, aus denen eine gewählt werden muss. Dadurch soll garantiert werden, dass für alle Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit besteht, ein gutes Ergebnis bei den Bundesjugendspielen zu erzielen.

Bundesjugendspiele Leichtathletik

Die Bundesjugendspiele Leichtathletik bestehen aus 4 großen Blöcken, die da wären:

  • schnell laufen

  • weit werfen

  • weit/hoch springen

  • ausdauernd laufen

    Der gesamte Wettkampf besteht aus einem Vierkampf. Je nach Klassenstufe muss die Lehrperson je eine angemessene Übung pro Disziplinblock wählen. Die Wertung wird innerhalb der Jahrgangsstufe, Klasse oder Gruppe getrennt nach Mädchen und Jungs durchgeführt. Wichtig ist zudem noch, dass jede Disziplin einzeln gewertet wird und es somit auch in jeder Disziplin andere Platzierungen gibt.

Bundesjugendspiele Turnen

Der Wettbewerb “Bundesjugendspiele Turnen” besteht aus 6 Aufgabenbereichen, von denen wieder je 3 Aufgaben zur Auswahl stehen. Die Aufgabenbereiche sind:

  • Hängen/Schwingen/Hangeln/Klettern/Schaukeln/Ziehen

  • Stützen/Schieben/Arm-Bein-Koordination nach Musik

  • Balancieren

  • Drehen/Rollen/Überschlagen

  • Springen

  • Partneraufgaben

    Hier handelt es sich also nicht, wie beim Leichtathletik-Wettkampf um einen Vierkampf, sondern um einen Sechskampf. Bei der Wertung gibt es nur “gelungen” oder “nicht gelungen”. Wer aus jedem Bereich eine Aufgabe erfüllt, bekommt die Ehrenurkunde. Alle, die aus 5 Bereichen jeweils eine Aufgabe erfüllen, bekommen die Siegerurkunde und alle, die aus weniger als 5 Bereichen eine Aufgabe schaffen, erhalten die Teilnehmerurkunde. Gerade bei unteren Klassenstufen sollte darauf geachtet werden, dass die Aufgaben auch machbar sind, denn hier steht noch vor allem der Spaß im Vordergrund. Gerade für die Bundesjugendspiele in der Grundschule bietet es sich an, die Sportveranstaltung im Rahmen eines Schulfestes stattfinden zu lassen.

Bundesjugendspiele Schwimmen

Der Wettkampf “Bundesjugendspiele Schwimmen” besteht aus einem Dreikampf. Die Schülerinnen und Schüler müssen aus den 3 Bereichen jeweils eine Übung durchführen. Sofern mehr als 4 Bereiche angeboten werden, kann sich jeder auch an 4 Wettbewerben beteiligen und jeweils die 3 Besten bewerten lassen. Die Übungen sind wie folgt:

  • 8 bis 10 Jahre

    1. Zeitschwimmen Freistil in Bauchlage

    2. Zeitschwimmen in Rückenlage

    3. Streckentauchen mit Abstoß vom Rand

  • 11 bis 13 Jahre

    1. Zeitschwimmen Freistil in Bauchlage

    2. Zeitschwimmen in Rückenlage

    3. Streckentauchen mit Abstoß vom Rand

    4. Zeitschwimmen Schmetterling

  • 14 bis 18 Jahre

    1. Zeitschwimmen Brust oder Kraul

    2. Zeitschwimmen Rücken oder Schmetterling

    3. Streckentauchen mit Abstoß vom Rand

    Je nach geschwommener Zeit und Weite gibt es eine bestimmte Anzahl an Punkten. Mit mindestens 27 Punkten gibt es die Ehrenurkunde, wenn man mindestens 15 Punkte erreicht, die Siegerurkunde und alle anderen erhalten die Teilnehmerurkunde.

Bundesjugendspiele Punkte

Je nach Wahl des Wettkampfes gibt es verschiedene Richtlinien für die Bundesjugendspiele Punkte. So gibt es beispielsweise beim Wettkampf Turnen nur die Maßstäbe “bestanden” oder “nicht bestanden”. Bei den Bundesjugendspielen Leichtathletik und Schwimmen ändern sich die Punkte je nach erreichter Strecke oder Zeit. Hier gilt, je mehr Punkte, desto besser. Je nachdem, wie viele Punkte man erreicht hat, erhält man entweder die Ehrenurkunde, die Siegerurkunde oder die Teilnahmeurkunde. Die Punkteklassen für die einzelnen Disziplinen könnt ihr in den Bundesjugendspiele Tabellen nachlesen. Diese sind je nach Alter, Geschlecht und Jahr unterschiedlich.

Bundesjugendspiele 2019

Da sich die Punkte-Klassifizierungen jedes Jahr ändern können, ist es wichtig, immer die aktuelle Version zu haben. Die aktuellen Punktetabellen für die Bundesjugendspiele 2019 stehen euch direkt hier weiter unten zum Download bereit.

Bundesjugendspiele Auswertung Mädchen

Wie schon erwähnt, fällt die Bewertung für Mädchen und Jungen unterschiedlich aus. Je nach Wettbewerb gibt es natürlich auch wieder unterschiedliche Maßstäbe, hier könnt ihr euch die aktuellen Versionen der Punktetabellen als PDF herunterladen.

Bundesjugendspiele Auswertung Jungen

Im Unterschied zu den Auswertungen der Mädchen sind die Anforderungen an die Jungen im Allgemeinen höher. Hier könnt ihr euch die aktuellen Punktetabellen herunterladen.

Bundesjugendspiele Rechner

Online findet ihr verschiedene Bundesjugendspiele Rechner, in denen ihr die Zeit oder die Strecke eurer Disziplin eingeben könnt. Der Rechner zeigt euch die sich daraus ergebenden Punkte an. Diese Tools sind gerade dann sinnvoll, wenn ihr keine aktuellen Versionen der Punktetabellen vorliegen habt, da der Rechner immer auf dem neuesten Stand ist. Ein Beispiel für ein solches Tool findet ihr auf netschool.de.

Bundesjugendspiele Urkunden

Bei diesen Sportspielen gibt es drei Auszeichnungen zu gewinnen, die je nach Leistung vergeben werden: die Teilnahmeurkunde, die Siegerurkunde und die Ehrenurkunde. Je nach Geschlecht und Alter der teilnehmenden Person werden für verschiedene Leistungen verschiedene Punktzahlen vergeben. Die Idee dahinter ist, dass alle Schülerinnen und Schüler mit einer Bundesjugendspiele Urkunde nach Hause gehen.

Bundesjugendspiele Teilnehmerurkunde

Die Bundesjugendspiele Teilnehmeurkunde bekommen all diejenigen, die die bestimmten Punktezahlen nicht erreichen. Hier soll bei keinem Schüler das Gefühl entstehen, schlecht zu sein und dadurch womöglich noch zum Mobbing-Objekt zu werden. 30 % aller Teilnehmenden bekommen am Ende eine Teilnehmerurkunde.

Bundesjugendspiele Siegerurkunde

Die Bundesjugendspiele Siegerurkunde erhalten die mittleren 50 % der Schülerinnen und Schüler. Hier sollte die Lehrperson natürlich darauf achten, dass es realistisch ist, sodass diese Zahl am Ende auch erreicht wird. Falls nicht, waren die Disziplinen zu schwer für die Gruppe, bzw. sie war nicht ausreichend vorbereitet.

Bundesjugendspiele Ehrenurkunde

Die Bundesjugendspiele Ehrenurkunde erhalten die ersten 20% der Teilnehmenden. Hier ist ebenfalls wichtig zu erwähnen, dass die Ehrenurkunde immer vom amtierenden Bundespräsidenten unterzeichnet wird.

Bundesjugendspiele Grundschule

Besonders für die Grundschule ist dieses Sportfest geeignet. Das liegt daran, dass sich die Schülerinnen und Schüler schon früh auf ihre Lieblingssportart spezialisieren können und ebenfalls auch an alle anderen 3 großen Disziplinen “Schwimmen, Turnen und Leichtathletik” herangeführt werden. Da in erster Linie die Teilnahme im Vordergrund steht und auch jeder eine Teilnahmeurkunde erhält, steht der Spaß am Sport allein und natürlich auch im Klassenverband bei den Bundesjugendspielen Grundschule im Vordergrund.

Bundesjugendspiele 1 Klasse

Wie im oberen Abschnitt schon erwähnt, lassen sich die Sportspiele ab der 1. Klasse durchführen. Natürlich nehmen die Anforderungen von Jahr zu Jahr zu. Bei den Bundesjugendspiele 1. Klasse geht es in erster Linie um die Teilnahme und um den Spaß. Gerade in unteren Klassen kann man sich noch über ein Rahmenprogramm Gedanken machen, vielleicht möchte die Schülervertretung noch einen Kuchenverkauf organisieren und bestimmte Klassen möchten ihre aktuellen Schulprojekte vorstellen.

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN: