Das Pausenspiel: Mit Schwung durch den Schulalltag!

Himmel und Hölle/ Hinkelkästchen

Bei diesem Pausenspiel muss ein wenig Vorarbeit geleistet werden: Mit Kreide werden 7 Kästchen in Form eines Kreuzes auf die Straße gemalt und mit 1-7 beschriftet. Ein Stein wird in das erste Feld geworfen. Das Kind überspringt das erste Feld auf einem Bein und springt gleich ins zweite, ins dritte usw. Im letzten Feld (Feld 7) dreht sich das Kind und hüpft zurück, dabei muss es dann im ersten Feld den Stein wieder aufheben. Der Stein wird dann ins zweite Feld geworfen und so geht dieses Pausenspiel die ganze Zeit weiter.

Gummitwist

Zwei Personen stehen sich gegenüber und spannen dabei ein langes Gummiband um ihre Knöchel. Die dritte Person hüpft dann zu verschiedenen Versen oder Sprüchen bestimmte Schrittfolgen und darf dabei das Gummiband nicht berühren.

Nach und nach wird das Band, um den Schwierigkeitsgrad bei diesem Pausenspiel zu erhöhen, immer weiter hochgezogen, die Beine werden weiter auseinander oder enger zusammengestellt.

Tischtennisrundlauf

Dieses Pausenspiel wird in einer Gruppe, circa 3-10 Spieler, gespielt. Die Spieler teilen sich gleichmäßig auf beide Seiten auf. Der erste Spieler fängt an und schlägt den Ball schräg auf das gegenüberliegende Feld, rennt dann sofort auf die andere Seite und stellt sich hinten an. 

Trifft ein Spieler den Ball nicht, so scheidet er aus diesem Spiel aus. Am Ende dieses Pausenspiels steht immer ein Finale zwischen zwei Spielern, aus dem Einer als Sieger hervorgeht.

Ochs am Berg

Ein Kind stellt sich mit dem Gesicht zu einer Mauer/ einer Wand auf, während die anderen Kinder ca. 10 Meter gegenüber an der Startlinie stehen. Das Kind an der Wand ruft nun: "Eins, Zwei, Drei, Ochs am Berg“. Bei dem Wort "Berg“ dreht sich das Kind um und die anderen müssen still stehen bleiben, nachdem sie versuchen, die Mauer zu erreichen. 

Erwischt der "Ochs“ einen dabei, wie er sich bewegt, muss das Kind zurück zur Startlinie. So geht das Pausenspiel die ganze Zeit weiter, bis ein Kind als Erster die Mauer berührt. Dieses ist dann der neue "Ochs“.

Schattenfänger

Bei diesem Pausenspiel ist Schnelligkeit gefragt! Der Fänger versucht, indem er den Schatten der Anderen mit dem Fuß berührt, diese zu fangen. Die Spieler, die vom Schattenfänger gefangen wurden, dürfen sich dann nicht mehr bewegen oder scheiden ganz aus diesem Pausenspiel aus.

Eine andere Variation: Es finden sich immer 2 Spieler zusammen, davon ist einer der Schattenfänger. Dieser versucht nun, den Schatten des Anderen zu berühren, der aber durch geschicktes Bewegen versucht, dies zu verhindern. Gelingt es dem Schattenfänger doch, werden die Rollen getauscht.

Bäumchen, wechsle dich

Bei diesem Pausenspiel stellt sich jedes Kind an einen Baum, Zaun oder eine beliebige markante Stelle auf. Ein Kind, welches keinen festen Platz hat, steht in der Mitte und ruft dann: "Bäumchen, Bäumchen wechsle dich“. 

Jetzt muss jeder Spieler seinen Platz verlassen und einen neuen Platz aus der Gruppe suchen. Dabei versucht der Ansager, auch einen Platz zu bekommen. Am Ende gibt es jemanden ohne einen Platz, der somit zum neuen Ansager wird und das Pausenspiel geht in eine neue Runde.

Namenball

Reaktion und Schnelligkeit ist bei diesem Pausenspiel besonders gefragt! Alle stellen sich eng im Kreis um den Spieler mit dem Ball auf. Dieser ruft dann laut den Namen eines Mitspielers und wirft den Ball hoch in die Luft. Der Spieler, der genannt wurde, muss nun versuchen, den Ball zu fangen, während die anderen Mitspieler davon rennen. 

Hat der genannte Spieler den Ball gefangen, so ruft er laut: "Stopp“ und alle müssen sofort stehen bleiben. Er versucht dann einen Mitspieler mit dem Ball zu treffen. Wenn er jemanden getroffen hat, muss der Getroffene in der nächsten Runde dieses Pausenspiels den Ball werfen. Damit bei diesem Spiel keine Verletzungen entstehen, sollte man darauf achten, einen weichen Ball zu verwenden.


Weltmeister

Dieses Pausenspiel kommt vor allem bei den Fußballfans gut an. Alle Spieler stellen sich in einer Reihe vor einer Wand auf, gegen die nun der erste Spieler schießt. Der nächste aus der Reihe muss den Ball nach einem Ballkontakt wieder gegen die Wand schießen. Er kann den Ball mit dem Kopf, der Brust oder auf eine andere Art annehmen. Berührt man ihn öfter oder schießt daneben, scheidet man aus diesem Pausenspiel aus. Am Ende gibt es oft ein spannendes Finale zwischen den besten Bolzern und der Gewinner bekommt dann den Weltmeistertitel übergeben!

Galgenraten

Hierfür benötigt ihr auch wieder Straßenmalkreide und ein paar kreative Ideen, denn bei diesem Pausenspiel gilt: Je länger und ausgefallener das Wort, desto schwieriger wird es für die Mitspieler, es zu erraten! Der erste Spieler denkt sich ein Wort aus und malt so viele Striche, wie das Wort Buchstaben hat auf den Boden. 

Dann fangen die Anderen zu raten an. Bei jedem falsch geratenen Buchstaben kommt ein Strich zum Galgen dazu, bis das Männchen hängt. Kleiner Tipp für besondere Ratefüchse in diesem Pausenspiel: Schreibt die falsch genannten Buchstaben nicht auf, denn wenn die Anderen den Buchstaben erneut nennen, gibt es einen weiteren Strich am Galgen, also aufpassen und höchste Konzentration bei diesem Pausenspiel!

Klassenkasse füllen mit Hilfe der Neuen Masche

Bei den einigen Pausenspielen muss im Voraus Material angeschafft werden und natürlich ist es selbstverständlich, dass die Lehrperson nicht alles aus eigener Tasche zahlen kann. Wie wäre es also mit einer neuen und innovativen Methode des Spendensammelns, dem Fundraising? Das Start-Up aus Freiburg NEUE MASCHE hilft Gruppen, Vereinen und Schulklassen, ihre Klassenkasse zu füllen und somit ihre gemeinsamen Träume zu verwirklichen. Das beste an einer NEUE MASCHE-Aktion: für alle Teilnehmer ist die Aktion komplett risikofrei! Also, worauf wartet ihr noch?

Wenn ihr noch auf der Suche nach weiteren Ideen seid, wie ihr eure Klassenkasse füllen könnt, findet ihr hier noch ein Ideen zum Spenden sammeln.